PAN Akademie - Heilpraktikerschule

Osteopathen müssen Heilpraktiker werden Osteopathen sind hervorragend ausgebildete Therapeuten, die Patienten Hilfe und Schmerzerleichterung bringen.
Urteil des OLG Düsseldorf vom 1.10. 2015 (Az.I-20 U 236/13)

Umso mehr schockiert das Urteil des OLG Düsseldorf vom 1.10. 2015 (Az.I-20 U 236/13), in dem das Gericht die Notwendigkeit bestätigt, dass ein Osteopath zur Berufsausübung die uneingeschränkte Heilpraktikererlaubnis haben muss. Dies gilt auch für Physiotherapeuten im sogenannten "Delegationsverfahren", die also auf Verordnung tätig sind.

Dies gilt nach Aussage des Gerichts auch unabhängig davon, ob Physiotherapeuten über eine umfangreiche osteopathische Ausbildung verfügen.
Fazit des Urteils OLG Düsseldorf 1.10.2015: Osteopathie als Heilkunde darf nur von Ärzten und allgemeinen Heilpraktikern eigenverantwortlich oder auf Verordnung ausgeübt werden.

Die Ausbildung zum Osteopathen umfasst in Theorie und Praxis die Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie nebst Biomechanik des Bewegungsapparats, innerer Organe, des Schädels und der Wirbelsäule, des Bindegewebes, auch spezielle Erfordernisse der Kinder- und Jugendmedizin.

Junge Osteopathen müssen den Anforderungen des Gerichtsurteils vom 1.10.2015 gerecht werden und die uneingeschränkte, allgemeine Heilpraktikererlaubnis erwerben. Hierbei ist es aber vollkommen überflüssig, dass sie in der Ausbildung zum Heilpraktiker Inhalte der Ausbildung zum Osteopathen ein zweites Mal vorgetragen bekommen.
Dies würde eine Ausbildung zum Heilpraktiker für diese Berufsgruppe unnötig in die Länge ziehen, auch unnötig verteuern.

Wir, die Seminargruppe PAN Seminare Dr. Aigner, sind Spezialanbieter für Weiterbildungen für medizinische Berufe. Wir bieten eine Ausbildung zum un-eingeschränkten Heilpraktiker zugeschnitten für Osteopathen an.

Wir bauen auf die umfassende Vorbildung auf, ergänzen die prüfungsrelevanten Anforderungen der Heilpraktiker Überprüfung. Wir führen junge Osteopathen, die ihren „Traumberuf“ auch zukünftig rechtlich korrekt ausüben wollen, ohne unnötigen „Ballast“, vom zeitlichen Umfang her angemessen, im nebenberuflichen Studium sinnvoll, auf die Überprüfung durch die staatlichen Gesundheitsämter hin.

Diese speziellen Vorbereitungskurse für die Berufsgruppen Apotheker, Zahnärzte, Osteopathen, Physiotherapeuten, Hebammen und Krankenpfleger führen wir seit Anfang der Neunziger-Jahre durch.